Wandertag 2021 – durch Wald und Wiese

In diesem Jahr hatte der Wettergott den Regen zu Hause gelassen und den Tanzclub Mitgliedern puren Sonnenschein zu diesem Wandertag geliefert. Ausgerüstet mit lockerer Kleidung und festem Schuhwerk starteten die Tanzclub Wanderer von Selbeck aus über Duisburg und Saarn durch Wiese, Wald und Feld

Am zweiten Oktoberwochenende war es wieder so weit. In diesem Jahr bestand die Herausforderung der Wanderer vom Tanzclub Gelb-Rot darin eine Strecke von ca. 10 km durch die Natur zurückzulegen. Eine flache Landschaft wurde für die Wanderer speziell in diesem Jahr ausgesucht, damit die Laufstrecke von jedermann zu bewältigen war.

Nicht nur die Natur sondern auch Fische waren in ihrem Element zu bewundern. Natürlich nur zum Anschauen - nicht zum Essen. Als sehr interessant fanden die Wanderer die Farbenvielfalt der Karpfen im Becken.

Zum Abschluss des Wandertages ging es zum wohl verdienten Mittagessen ins Restaurant Que Vadis in Selbeck. Der Gastwirt hatte extra für diesen Wandertag sein Lokal zur Mittagzeit exklusiv für die Wanderer geöffnet.

Hier wartete bereits ein liebevoll eingerichteter Raum auf seine Gäste. Bei kühlen Getränken und leckerem Essen konnten sich die Wanderer  von den Strapazen des Tages erholen.

Neben dem sonst intensiven Tanztraining im Verein stand an diesen Tag aber wieder einmal ein nettes Zusammensein mit Spaß am Wandern im Vordergrund.

Wandertag 2020 – Auf den Spuren von Johannes Paul II. über den Kreuzweg zur Zeche Haniel

Trotz schlechter Wetterprognosen für den Tag der Deutschen Einheit fand an diesem Tage auch die traditionelle Wanderung des TC Gelb-Rot Mülheim auf der Halde der Zeche Prosper-Haniel statt. Die Regenschirme waren einsatzbereit aber der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Wanderden und bescherte uns trockenes Wetter, mit Wolken und ein wenig Sonne durchbrochenen Vormittag.

In diesem Jahr bestand die Herausforderung in der Besteigung der Halde Haniel über den Kreuzweg auf den Spuren vom Papst Johannes Paul II.  Mit etwa 150 Höhenmetern ist diese Halde die höchste im Ruhrgebiet und bietet einen grandiosen Ausblick auf das Revier.

Der Aufstieg war teilweise einfach, aber in manchen Teilen doch auch recht mühsam. Die sportlich gut trainierten Tänzer konnten aber auch diese Aufgabe meisterlich durchlaufen. Zu Erholung gab es immer wieder kleine Pausen zur Entspannung und viele Informationen zur Geschichte der Zeche Haniel.

Viele Gerätschaften aus der Grube konnten über Tage besichtigt werden. Einige Tänzer hatten in der Vergangenheit auch das Glück zu Besuch in eine Zeche einfahren zu dürfen. Diese Erfahrungen ergänzten die Informationen auf dem Kreuzweg.

Am aufgestellten Gipfelkreuz wollten unsere Damen einmal die Papst Rolle übernehmen und versammelten sich vor dem Altar zu unserem Gruppenbild mit dem Titel:

„Altar mit Damen“

Es war für alle Damen ein ergreifendes Erlebnis hier zu stehen.

Nachdem die Tänzer am Gipfelkreuz noch einmal neue Kräfte gesammelt hatten ging es auf die letzte Etappe zur Spitze der Halde. Auf der Spitze bot sich eine tolle Aussicht über das anschließende Gelände sowie die Besichtigung einer Kunstgalerie aus farbigen Stehlen.

Am Fuße der Hügelspitze lag das beeindruckende Amphitheater, in dem auch schon zahlreiche Veranstaltung stattfanden.

Nach dem Abstieg von der Halde wurden die Tänzer mit einem ausgiebigen Mittagessen in einem schönen Restaurant für ihre Kletterleistungen belohnt. Der Raum war für die Anzahl der Tänzer liebevoll dekoriert unter Einbehaltung der Corona Bedingungen. Das Essen und der Service zum Abschluss des Wandertages waren wieder gelungen.

Neben dem sonst so intensiven Tanztraining im Verein stand an diesen Tag aber wieder einmal ein nettes Zusammensein mit Spaß am Wandern im Vordergrund.

 

 

Wandertag 2019 Durch die Natur zwischen Ratingen und Mülheim

Am zweiten September Wochenende starteten die Mitglieder des Tanzclubs Gelb-Rot Mülheim an der Ruhr e.V. wieder ihren traditionellen Wandertag durch das grüne Umland und die Wälder von Ratingen und Mülheim. Bei stahlblauem Himmel und Temperaturen von ca. 26 Grad startet die Gruppe von der  Breitscheider Mitte aus in Richtung Schloß Linnep und der alten Waldkirche auf den Spuren der alten Rittersleuten.

Das Schloss zeigte sich an diesem Tag im strahlenden Sonnescheine von seiner besten Seite. Sogar einer exklusiven Hochzeit im Schlosshof konnten die Wanderer kurz beiwohnen und dem Brautpaar alles Gute für die Zukunft wünschen.

Der Wanderweg erstreckte sich über unterschiedliche Naturbereiche wie Wälder, Felder und Obstwiesen und bildete ein schönes Panorama für alle Teilnehmer. Hier war Natur pur angesagt. Am Ende der Wanderung wurde eine Strecke von 12,4 km festgestellt, die alle Clubmitglieder mit guter Kondition und ohne Blasen an den Füssen gemeistert hatten.

Den Abschluss des Tages bildete das wohlverdiente Mittagessen im Selbecker Tennisclub. Hier wartete bereits ein liebevoll eingerichteter Raum auf seine Gäste. Bei kalten  Getränken und leckerem Essen konnten sich die Teilnehmer  von den Strapazen des Tages erholen. Heute stand aber wieder einmal ein nettes Zusammensein mit Spaß am Laufen im Vordergrund neben dem sonst intensiven Tanztraining im Verein.